Samstag, 23. April 2011

Das Thema mit den Objektiven...

... ist oftmals eines der Schwierigsten! Denn eine Kamera tauscht man für gewöhnlich alle zwei bis vier Jahre aus. Ein Objektiv dagegen behält man manchmal ein Leben lang.

Bild: Canon

Daher ist es sinnvoll(er), zuerst in ein gutes Objektiv zu investieren. Denn die Kamera dahinter wird sich wahrscheinlich noch oft ändern.

Trotzdem ist es oftmals (besonders am Anfang seiner Fotozeit) schwierig, sich in der Unmenge der Objektive zurecht zu finden. Auch ich habe schon den ein oder anderen Fehlkauf gemacht (siehe Equipment).

Festbrennweite oder Zoom? Kit oder Body und Objektiv einzeln? Superzoom oder mehrere kürzere? Wer diese Fragen auf Anhieb für sich beantworten kann, hat schon mal einen großen Vorteil. Die meisten von uns werden aber schon bei der ersten Frage stocken. Denn das Wichtigste vor dem Kauf eines Objektivs ist zu wissen, was man denn damit machen möchte! Kann ich auf ein bis zwei Blenden bei der Festbrennweite verzichten und hole mir dafür aber ein (etwas) lichtschwächeres Zoom? Will ich Porträtaufnahmen im Studio machen, oder in dunklen Kirchen Hochzeiten fotografieren? Hab' ich ein ruhiges Händchen, oder sollte es doch ein Bildstabilisator sein?

Sicherlich gibt es keine klaren Ja/Nein Antworten zu diesen Fragen - man wird immer Kompromisse fahren müssen. Ein 12-200mm L IS III UMS f2 Zoom gibt es leider noch nicht! (Glaubt mir, ich wäre der erste der es kauft!)

Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen, wenn er sich die folgenden Videos von Blende 8 zu Gemüte führt. Dort werden einige Details aufgezählt und Denkanstöße gegeben.

Dazu gibt es gleich drei Videos: (HD nicht vergessen!)

Video 1: Folge 8 - Das ABC Der Objektive

Video 2: Folge 9 - Welches Objektiv ist das Richtige

Video 3: Folge 43 - Objektive im Detail erklärt

P.S.: Was glaubt ihr, haben die Objektive auf dem obigen Bild zusammen für einen Wert?

In diesem Sinne!

Kommentare:

  1. Ok ich kann echt nicht schätzen, also wenn meine Antwort sehr blöd ist bitte nicht lachen... :)

    Mein Tipp für den Wert der Objektive oben ca. 50.000 €.

    Kommt das hin?

    AntwortenLöschen
  2. Das hab ich mich auch schon mal gefragt... :-)
    Rechnen wir doch mal zam...

    Das Canon 800 mm f5,6 kommt auf etwas 12.000 Euro. Gleich daneben steht das 600 mm f4 das kostet etwa 9.000 Euro. Die beiden alleine liegen schon bei 21.000 Euro.

    Dann stehen etwa 50 schwarze Linsen rum und (abzüglich der beiden schon genannten) noch 13 Weiße. Bei den schwarzen könnte man im schnitt etwa bei 800 Euro pro Stück liegen (zusammen etwa 40.000 Euro). Die 13 weißen liegen im Schnitt etwa bei 1.500 Euro pro Stück (zusammen etwa 19.500)

    summa summarum dürften es etwa 80.500 Euro sein, die da rumstehen...

    AntwortenLöschen
  3. Nicht schlecht, Mario.
    Wobei ich sagen würde, man müsste noch zwischen den L´s und den "normalen" unterscheiden. Die schwarzen L´s (mit den roten Ringen) liegen m.M.n. bei etwa 1.300 pro Stück (allein das 85er 1,2 kostet ca. 2.200).

    Die Konverter würde ich mit durchschnittlich 400€ schätzen. Die mittleren weißen L´s mit 1.500€.

    Die restlichen schwarzen Linsen sind schwer einzuordnen, wie ich finde. Würde schätzen, 500€ im Schnitt?!

    So, dann rechnen wir mal: Deine 20.000 + dazu die fünf großkalibriegen mit etwa je 6.000, Konverter mit 1.200, die L´s mit etwa 29.000 und dazu noch die EF´s...

    Würde sagen, übern Daumen ca. 98.000€

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.