Samstag, 9. Oktober 2010

In Memoriam - Das EF 100-400mm L IS USM Objektiv

Lasst uns heute ein weiteres Stück Ausrüstung in den  langsam wachsenden "Kreis der beschriebenen" aufnehmen!
Doch zuerst: Warum der Titel? Nun, ich habe mich entschlossen, dass EF 100-400 L gegen das neue EF 70-200mm f2,8 L "einzutauschen". Als ich damals das 400er beim Kauf der 5D Mark II mit erwarb,  war ich mir noch nicht ganz im Klaren, was ich eigentlich wollte. Heute (ca. ein Jahr später) bin ich´s. Deswegen "In Memorioam" - denn es ist leider nicht mehr in meinem Besitz... Nicht´s desto trotz verdient dieses Spitzenobjektiv eine eigene Vorstellung!

Vorteile

+ Brennweite
Die Brennweite zwischen 100 und 400mm deckt mit dem 4fach Zoom einen weiten Bereich ab, der in vielen Bereichen vorkommt. Egal ob für Portaits, Sportaufnahmen oder Landschaftsfotografie, mit diesem Objektiv sind viele Bereiche abgedeckt.

+ Bildstabilisator
Im Vergleich zu anderen Objektiven mit Bildstabilisator, punktet das 100-400mm durch einen zusätzlichen Modus. Neben der normalen 4-Wege Stabilisierung, wird im Modus 2 nur die vertikale Achse stabilisiert. Somit kann man das Objektiv bei bewegten Motiven quasi "mitziehen" und erreicht dadurch ein scharf abgebildetes Motiv bei verwischtem Hintergrund.

+ Qualität
Die mechanische und optische Leistung liegt eindeutig auf L-Niveau. Die Farb- & Kontrastdarstellung sind erstklassig gut und durch die wertige Verarbeitung liegt das Objektiv gut in der Hand.
Der Apache kehrt heim... Black & White Mach die Fliege
Besonderheiten

= Push/Pull Design
Das außergewöhnlichste Merkmal dieses Objektivs ist auf jeden Fall dessen Konstruktion. Anders als die überwiegende Mehrheit der Zoomobjektive wird bei Diesem die Brennweite nicht durch drehen am Zoomring, sondern durch ein Schiebe- bzw. Ziehsystem verändert. Durch einen Feststellring kann die Friktion angepasst werden.

= Naheinstellgrenze
Die Naheinstellgrenze des EF 100-400mm L lässt sich ebenfalls durch einen Schalter in zwei Stufen einstellen. Je nach den Gegebenheiten, müssen die scharf zu stellenden Objekte entweder 1,8 bzw. 6 Meter entfernt sein. Dadurch verkürzt sich die Zeit beim Fokussieren und die Chance auf ein optimales Bild steigt.

Nachteile

- Preis/Gewicht
Wie bei den meisten L Objektiven ist der Preis annähernd "Gramm = Euro". Zur Zeit ist das Objektiv ab etwa 1.300 € erhältlich, was in etwa auch dem Gewicht von rund 1.400 Gramm entspricht. In beiderlei Hinsicht ist das recht happig. Abgesehen vom Preis kann und wird es recht anstrengend, dieses Monstrum von Objektiv an der Kamera bzw. im Rucksack zu haben. Glücklicherweise erleichtert die montierte Stativschelle zumindest beim Einsatz eines Stativs die Handhabung. Ausgefahren und mit Gegenlichtblende ist das Objektiv ca. 45 cm lang.

Es gäbe noch den größeren Bruder, das EF 400mm IS USM L f2,8 Objektiv von Canon, dass allerdings jeglicher Vernunft im Hinblick auf Preis und Gewicht trotzt.

Fazit

Wer ein gutes und zuverlässiges Objektiv für die Tier- bzw. Landschaftsfotografie sucht, ist mit dem 100-400er gut beraten. Bei Sportmotiven bleibt abzuwägen: durch die Blende von f4,5 - 5,6 sollte bei dem Event doch besser die Sonne scheinen. Für Hallenaufnahmen oder andere Sportarten, die eher wenig Licht bieten, eignet sich diese Linse nur bedingt.

Die oftmals kritisierte Konstruktion insbesondere im Hinblick auf die Push/Pull Methode und die damit verbundene Staubansaugung kann ich persönlich nicht bestätigen. Zwar merkt man einen (teils deutlichen) Luftzug beim schnellen Zoomen, allerdings glaube ich nicht, dass dieses Objektiv anfälliger ist als andere.

Der Grund, weshalb ich mich gegen das EF 100-400mm L und für das EF 70-200mm L entschieden habe ist, dass ich für den Preis dieses Objektiv einfach zu selten benutzt habe. Inzwischen sind mir meine Prioritäten beim Fotografieren bewusster geworden (Offenblendig, Sport, Hochzeiten, Events), weshalb ich glaube mit dem "kleinen Bruder" besser aufgestellt zu sein. Nichts desto Trotz werden mir in bestimmten Situationen die 200mm mehr Brennweite fehlen!

In diesem Sinne!

(!) Links zu Amazon bzw. Verweise auf den Shop sind Affiliate Links.

Kommentare:

  1. Natuerlich sind die 400mm schon 'sehr nett' :) Und wer wuenscht sich nicht, mal solch ein Baby zu besitzen?! Macht ja auch Eindruck ^^
    Aber bei mir wuerde es wohl auch zu selten zum Einsatz kommen :( Ich denke mit dem neuen Objektiv und vorallem der tollen Lichtstaerke bist du besser aufgestellt!?! Gratuliere auf jeden Fall zum Neuzugang ... vielleicht kann ich mir das auch irgendwann mal leisten ;)

    AntwortenLöschen
  2. Danke, leider muss ich noch ein wenig darauf warten...

    Leisten ist aber auch so ne Sache...
    Es geht aber mehr um das Rechtfertigen, als es sich leisten zu können, glaube ich.

    Trotzdem, ich freu mich schon drauf!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.