Sonntag, 5. September 2010

Dreifach Kopf zum Gehen

Was soll das denn jetzt? Ich geb´ es zu, durch die Übersetzung verliert es ein bisschen... ;-) Die Rede ist nämlich von einem meiner Lieblingsausrüstungsstücke - am PC. Der Triplehead2Go von Matrox.

Da die letzten Wochen hauptsächlich mit dem Thema Fotografie zu tun hatten, gibt es heute mal etwas andere Kost... Ich bin mir ziemlich sicher, dass 90-95% von euch (ja ich weiß, so viele seid ihr garnicht - haha...) noch nie etwas von diesem Teil gehört haben.  Dabei habt ihr echt was verpasst! Denn wer ihn kennt, will ihn nicht mehr hergeben!
Michi, komm zum Punkt... Ich weiß!

Also, worum handelt es sich bei dem Teil denn nun?

Der Hersteller Matrox ist für spezielle Grafiklösungen bekannt und bietet neben dem TripleHead2Go (TH2Go) auch einen DualHead2Go (DH2Go) an. Dabei handelt es sich um ein Stück Hardware, dass zwischen Monitor und Grafikkarte geschaltet wird. Oder besser gesagt, zwischen DIE Monitore und Grafikkarte.

Wer mehr als nur einen Monitor vor sich hat, kennt die Vorzüge dieses Arbeitens! Einige Kenner unter euch werden jetzt sagen: Nahezu jede Grafikkarte hat doch zwei Anschlüsse für die Monitore - wozu dann noch das (teure) extra Teil? Kann ich euch sagen: Wenn man jeweils einen Monitor pro Anschluss anstöpselt, werden diese unter Windows als einzelne Monitore erkannt und angesteuert. Punkt 1.

Punkt 2. Man kann "nur" zwei Monitore gleichzeitig betreiben. Ich persönlich benutze seit längerer Zeit drei 19 Zoll Monitore mit dem TH2Go und kann nur sagen: GEIL. Einfach nur Geil!

Aber warum? 

Ich will ehrlich sein: Ich bin ein Spielkind. Ein sehr großes. Allein das war eine Kaufentscheidung. Es gab mal dieses Teil bei Egosoft zu gewinnen. So bin ich darauf aufmerksam geworden. Außerdem hat Smudo (von den Fanta Vier) auch sowas... :) Und zum Zocken gibt es eigentlich nichts Besseres! Da kommt auch kein 42" Monitor ran. Finde ich.

Zur Sache: Die Auflösung beträgt native 3840 x 1024 Pixel (3 x 1280 x 1024). Das Gerät gaukelt Windows quasi vor, dass es sich um EINEN großen Monitor handelt, nicht um drei Einzelne. Würde mich persönlich jetzt auch nicht überzeugen, rund 300€ dafür hinzublättern. Wartet ab.
Neben viel Platz zum Arbeiten bieten sich weitere Vorteile. Ich habe z.B. vor kurzem Bilder für den nächsten Post aussuchen wollen. Also rechts das Bild (Vollbild versteht sich), in der Mitte den Ordner mit den Bildern und links konnte ich die Einzelnen Fotos auf den Desktop rüberziehen. Ohne ständiges Fensterwechseln. Aber schaut es euch einfach mal an...

Mein Desktop...
... mit viel Platz zum Arbeiten...
... mit Photoshop
... oder Google Earth 
oder einfach nur zum Entspannen...
... mit Mafia 2
So sieht es Live aus

Neuerdings setzt sich diese Technologie immer mehr durch, insbesondere da die neueren ATI Grafikkarten mit dem sog. EyeFinity  den zusätzlichen Adapter von Matrox mehr oder weniger überflüssig machen. Trotzdem bietet die mitgelieferte Software einen kleinen Bonus, da sie den großen Desktop wieder in drei Bereiche untergliedert und somit das Arbeiten mit mehreren Fenstern möglich ist. Meines Wissens nach ist dies mit der Lösung von ATI nicht möglich (d.h. Fenster werden beim Maximieren über die drei Bildschirme vergrößert.)

Zugegeben macht vor allem das Spielen auf drei Monitoren unglaublich viel Spaß! Meiner Meinung nach kann man dies kaum beschreiben, man muss es einfach mal selbst sehen. Für diejenigen, die sich hierfür interessieren stellt sich natürlich die Frage nach der passenden Grafikkarte. Ich persönlich benutze eine (!) zwar etwas ältere, aber dafür immernoch ziemlich potente GeForce 8800 Ultra um Spiele mit einer Auflösung von 3840*1024 zum Laufen zu bekommen. Was ich damit sagen will ist eigentlich nur, dass es zwar eine enorme Auflösung ist, dafür aber mit einer zwei Jahre alten Grafikkarte doch viele Spiele flüssig laufen. NFS Shift läuft z.B. auf Maximalen Einstellungen flüssig (bei ca. 24 FPS).

Wie immer gibt es nicht nur Sonnenschein. Dieses extra Stück Hardware ist vor allem für Enthusiasten gedacht und man sollte sich ein wenig mit PC´s auskennen, wenn man das Teil verwenden möchte. Zwar ist der Anschluss und die Konfiguration leicht verständlich und schnell umgesetzt, allerdings unterstützt durchaus nicht jede Software solch spezielle Auflösungen (die teilweise bis 5040*1050 Pixel oder noch höher gehen). Insofern ist es manchmal nützlich, wenn man weiß wie eine Config-Datei umgeschrieben werden oder man sich anderweitig weiterhelfen kann.

Zusammengefasst würde ich sagen, dass man mit dem Kauf nicht viel Falsch machen kann. Als Alternative bieten sich natürlich die ATI Karten an, wobei nVidia inzwischen auch bald nachziehen wird. Aber auch dort gibt es nicht nur Positives und man muss genauso mit Problemen rechnen. Einzig der Preis ist ein Wermutstropfen - da neben dem TH2Go auch noch die Anschaffung von 1-3 Monitoren anfällt...

Leider hat Blogger die Screenshots nicht in Originalgröße belassen, weshalb sich jeder hier oder auf der Downloadseite ein Archiv mit den Originaldateien runterladen kann.

Beim nächsten Mal gibt es noch ein dazu passende Stück Hardware. Interesse?

In diesem Sinne!

(!) Links zu Amazon bzw. Verweise auf den Shop sind Affiliate Links.


Kommentare:

  1. das ist cool mann...jetzt brauchst du noch einen Roten Ring um deine Monitore!

    Hast du eigentlich "normale" Monitore aus dem Elektroladen oder spezielle für Grafiker?

    ich hab die gleiche grafikkarte wie du. sie ist einfach verdammt gut und günstig :-D

    AntwortenLöschen
  2. Du hast es in letzter Zeit mit den roten Ringen, oder? ;-)

    Nein, das sind ganz normale LG 19"er. Die sind auch schon relativ alt - ca. 2-3 Jahre. Funktionieren aber einwandfrei!

    Zur 8800 Ultra ist der Name einfach Programm. Mich wundert immer wieder, dass sie immernoch mit aktuellen Karten mithalten kann! Aber als günstig würde ich sie jetzt nicht bezeichnen...

    AntwortenLöschen
  3. aso...da ist ein unterschied? dann hab ich wohl nur die normale 8800 GT. aber da läuft auch bis jetzt alles auf High flüssig. wenns zu rucklern kommt,liegt das an meinem immernoch kleinen 2 gig speicher. bin zu faul den zu wechseln :-D

    AntwortenLöschen
  4. Nicht schlecht, nicht schlecht! Natuerlich haette ich das auch gerne, aber musst doch zugeben, dass es schon einbischen 'freakig' ist, oder?! ;)

    Schoenen Sonntag noch und guten Wochenanfang!

    AntwortenLöschen
  5. @ Laney: Ja, die eine ist ne GT, die andere ne Ultra ;-) Wobei ich die genauen Spezifikationen nicht im Kopf hab...

    @ Jo: Ich geb´s zu! :)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.