Samstag, 11. September 2010

Mein kleiner Liebling - Irfan

Kennt ihr Irfan? Nein? Dann stell ich ihn euch kurz mal vor! Denn Irfan ist ein guter Bekannter, den ich inzwischen schon seit einigen Jahren kenne und schätzen gelernt habe...

Er hat mir in vielen schwierigen Situationen geholfen, mir mühselige Arbeit abgenommen und das, ohne auch nur einen Euro dafür zu erwarten! Solche Freunde lob´ ich mir! Ein Problem gibt es aber mit ihm: Er ist kein Mensch...

Der Irfan von dem ich spreche ist ein kleines, praktisches und in vielerlei Hinsicht auch mächtiges Stück Software - oder besser gesagt Freeware - auf das ich nicht mehr verzichten möchte! Lasst mich euch erzählen warum...

Lange war ich auf der Suche nach einem kleinen, schnellen, vielseitigen, potenten und vor allem frei verfügbaren Bildbetrachter für Windows. Ziemlich schnell bin ich in Foren häufig über IrfanView gestolpert und gab ihm eine Chance!
Doch was macht dieses Programm so wertvoll?

1. Vielseitigkeit
Ich kenne kaum ein anderes Programm, dass so viele verschiedene (Bild-)Formate wiedergeben kann! Egal ob es sich um RAW Dateien (die wirklichen RAW oder auch CR2, NEF oder DNG) handelt, normale Fotos wie JPG, PNG oder PSD, oder auch etwas abseits der Bilder auch Texte (PDF, TXT) oder Videos & Musik (MP3, AVI) bis hin zu CAD - für die, die es brauchen!
2. Plugins
Wem die mitgelieferte Standardversion nicht genügt, kann sich zusätzliche Plugins installieren und seinen Viewer um z.B. EXIF-Daten erweitern!
3. Konfiguration
Was ich an Software (neben der Funktionalität und Schnelligkeit) mit am meisten Schätze ist die Anpassung an meine Gewohnheiten und Vorlieben. Hier lässt mir Irfan freie Hand - egal ob ich Symbole verändern oder entfernen will.

4. Funktionalität 
4.1. Resize
Als mein Standardbildbetrachter kommt Irfan eigentlich täglich zum Zug. Vor allem nutze ich es um z.B. kleinere Aufgaben zu erledigen, für die sich Photoshop nicht lohnt. (In der Zeit, während Photoshop gestartet wird, hat Irfan meist schon die Arbeit erledigt!). So kann man z.B. Bilder sehr gut & schnell verkleinern und abspeichern. Einfach ein Bild aufmachen, STRG+R drücken (ihr wisst, ich liebe Tastaturkürzel) und Optionen wählen. Fertig.
4.2. Exifs
Im Vollbildmodus (= Enter) kann man sich die wichtigsten oder interessantesten Exifs anzeigen lassen - sofern die Fotos diese beinhalten! In meinem Fall habe ich z.B. gerne die Dateinamen, Zoomstufe, Blende, Belichtungszeit, ISO...
Über das Hilfe Menü kann man sich die passenden Einstellungen heraussuchen.
4.3. Batch
Eine meiner liebsten Funktionen ist die Batch- oder Stapelverarbeitung. Sobald ein Bild offen ist, drückt ihr "B" und es öffnet sich das Batch Fenster. Hier könnt ihr die Dateien auswählen, die konvertiert und/oder umbenannt werden sollen. Ihr könnt verschiedene Dateitypen wählen, Bilder verkleinern oder sie nach einem Muster umbenennen!
Praktisch: Funktionen wie einen neuen Ordern erstellen und "Aktuelles Verzeichnis wählen" sparen unnötige Klicks - genau mein Ding! :)

Sobald alles Fertig ist, klickt einfach auf Starten und Irfan legt los! Schnell - Einfach - Zuverlässig!

Meiner Meinung nach bietet dieses kleine Tool eine gute Alternative zu Photoshop und Bridge! Vor allem hat es den unschlagbaren Vorteil, kostenlos zu sein! :)

Viel Spaß beim ausprobieren!

In diesem Sinne!

(!) Links zu Amazon bzw. Verweise auf den Shop sind Affiliate Links. 


Kommentare:

  1. hehe..das Programm hatte ich schon wieder verdrängt..das gabs ja auch noch! Ich bin damals darauf gestossen, als durch Zufall mal Raws mit meiner Canon erstellt hatte. Kurz nachdem ich mir die zugelegt hatte. Tja da hatte ich auf einmal CR2-Dateien, konnte die nich öffnen und auch nichts damit anfangen. Hab also gegoogelt und bin auf irfanview gestossen.
    Jetzt wo ich bewusst in RAW fotografiere (seid kurzem erst) hab ich natürlich wieder ein Programm gesucht, das die Dateien öffnet, umwandeln und vor allen Dingen bearbeiten kann.
    Wie gesagt, an irfanview habe ich gar nicht mehr gedacht. Jetzt bin ich in Adobe Lightroom verliebt! Ein absolut geniales Programm und der passende Zusatz zu Photoshop!

    AntwortenLöschen
  2. Naja, Irfan mit LR zu vergleichen hinkt zwar ein bisschen im Bezug auf Funktionalität, trotzdem wäre es mal nen Versuch wert, die Schnelligkeit zu testen!

    Schnapp dir doch mal 20 RAWs, und versuch sie mit LR umzubennenen, zu verkleinern und irgendwo abzuspeichern. Und dann das Gleiche mit Irfan.

    Auf das Ergebnis bin ich gespannt! :)

    AntwortenLöschen
  3. Der gute alte Irfan (hab immer das Gefuehl ihn gibt es schon seit es Fotos auf PCs gibt ;)) ist ein netter Kollege bei mir (und vielen anderen Kollegen) im Buero. Er ist dort echt fleissig und leistet wirklich sehr gute Arbeit.
    Aber irgendwie hab ich ihn nie zu mir nach Hause eingeladen. Vielleicht weil XnView bei mir wohnt?! ;) Bin einfach schon zu lange mit XnView verheiratet und da faellt die Umstellung auf eine neue Partnerschaft sehr schwer. Und mehrere Partner gleichzeitig ist ja auch anstrengend *lol*

    AntwortenLöschen
  4. Na ja, man hat 1 "Formular" da stellt man 1 Mal die Grösse und den Namen ein, der dann fortlaufend benannt wird. Dann drückt man auf alle exportieren, et voila! Hab ich gestern mit 185 Raws gemacht, ging Ruck Zuck.
    Ich wollte ja Irfan View jetzt auch nicht schlecht reden, hab es ja früher auch benutzt. Wollte nur sagen, dass ich Lightroom 3.1 nicht mehr missen möchte! Schon allein die Bearbeitungsmöglichkeiten find ich genial. Da ich nicht so die dolle Ahnung von Photoshop habe, finde ich das ein gutes Zusatzprogramm

    AntwortenLöschen
  5. @ Jo: Jeder hat so seine Lieblinge! Hab auch schon öfter von XnView gelesen, aber mich nie wirklich damit beschäftigt. Welche "Besonderheiten" bietet denn dieses Prog?

    @ WwidW: Bin mir nicht sicher, ob ich es schon mal erwähnt habe, aber ich mag LR einfach nicht... :)

    Mir ist das Programm zu schwerfällig und aufdringlich. Ich bleib bei Camera RAW. Die Funktionen sind die gleichen.

    Welches Formular meinst Du denn? Werd ich mir mal bei Gelgenheit anschauen!

    Dass dir Irfan nicht so zusagt ist ja ok - jeder hat seine Meinung. Ich möchte es jetzt auch nicht mit meinem Leben verteidigen oder so! :)

    Finde nur, dass es für eine Freeware sehr viel Potential bietet - das manche bezahlte Software neidisch werden lässt!

    AntwortenLöschen
  6. Mit Formular, mein ich das Exportmenü^^-das gilt dann für alle Exporte, man kann sogar gleich ein Wasserzeichen mit reinmachen etc.

    Irfan sagt mir zu, so ist es nicht, ist ein super Programm aber wie jo schon sagte, wenn man sich eingearbeitet hat, will man sich nicht mehr umstellen...wäre wieder so viel Arbeit. Irfanview nehme ich nur zum Angucken, weil LR keine Gesamt-Bildschirmdarstellung bietet...Also für die Vorabwahl-dann gehts in LR und ans Bearbeiten...

    Camera Raw kenn ich nicht, guck ich mir aber mal an

    AntwortenLöschen
  7. Ok, werde ich mal testen wenn LR wieder installiert wird - irgendwann! :)

    Was meinst Du mit "Gesamt-Bildschirmdarstellung"?

    Ich persönlich finde die Kombination aus Camera RAW, Bridge und Photshop sehr empfehlenswert. Ich sortiere mit Bridge (mache auch die Bewertungen und so), dann werden die RAWs in CR bearbeitet und Feinheiten in PS optimiert.

    Aber wie ihr schon richtig gesagt habt, jeder hat seine Arbeitsweise und ich behaupte nicht, dass meine die Beste darstellt!

    AntwortenLöschen
  8. Moechte gleich mal vorab schieben, dass ich nicht behaupten will, dass XnView viel besser als der Irfan ist :-D
    Benutz ja schliesslich auch beide Programme. Vom Funktionsumfang schenken sie sich bestimmt nicht viel. Im Buero muss ich eher einfach nur mal einen E-Mail-Anhang oeffnen und da ist der Ifan schnell und einfach. Zu Hause sortier ich eher groessere Mengen an Bildern bzw. fuehr eine Stapelverarbeitung durch und da gefaellt mir XnView besser - es startet direkt in der Thumbnailansicht und bleibt auch alles in einem Fenster (mit Tabs). Manche moegen es vielleicht, wenn alles in einem Extrafenster geoeffnet wird - ich hasse das :-D
    Wie schon gesagt: ich glaub man benutzt einfach das, was man gewoehnt ist - der "Wohlfuehlfaktor" ist halt so hoch ;)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.